Gaming-Mikrofon › Welches ist das beste für dich?

Ein gutes Gaming-Mikrofon ist mit Sicherheit für jeden Zocker eine sinnvolle Anschaffung. Denn schließlich geht um einen oft entscheidenden Teil des Spielablaufs – nämlich die Kommunikation. Sei es mit deinen Mitspielern oder deinen Gegnern. Oder, falls du dein Gameplay aufnimmst, natürlich mit deinen Zuschauern. In diesem Beitrag erfährst du, worauf du achten solltest. Außerdem findest du auch eine Liste der besten Mikrofone für Gaming.

Warum ein Gaming-Mikrofon?

Kommunikation im Team

Bei einem Gaming-Mikrofon geht es vielen erst einmal nur darum, das Headset zu ersetzen, dessen Tonqualität in der Regel eher bescheiden ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie nervig es sein kann, wenn von einem Teamkollegen mehr Rauschen und Knacksen als sonst was zu vernehmen ist.

Ich bin darum selbst schon seit langem dazu übergegangen mit einer Kombination aus Kopfhörern und USB-Mikrofon zu spielen. Durch den Kopfhörer verhindere ich, dass der Gamesound dabei für die anderen zu hören ist. Denn das ist auch ein absolutes No-Go, finde ich.

Zwar befinden sich auch ein paar Großmembraner (die das Vielfache kosten) in meinem Besitz, aber das USB-Mic ist fürs Gaming wesentlich unkomplizierter. Denn Tischstativ und integrierter Kopfhörerausgang sind einfach praktisch. Ja, und die Soundqualität ist bei einem guten Modell absolut ok!

Guter Ton für Zuschauer

Nun geht es bei mir aber nur um die Kommunikation mit meinem Team. Aber alle, die ihr Gameplay aufnehmen oder streamen wollen, sollten sich um den Sound natürlich noch etwas mehr Gedanken machen. Denn für mich ist eine schlechte Audioqualität oft der Grund mir ein Gamplay-Video gar nicht erst weiter anzusehen. Es gibt da heutzutage ja wirklich genug Leute, die solchen Content produzieren.

In diesem Artikel findest du eine Auflistung von verschiedenen Modellen, die für das Gaming geeignet sind. Hierbei gehe ich bei jedem Mic auch auf die speziellen Besonderheiten ein. Ich werde auch alle Vor- und Nachteile bei der Verwendung als Gaming-Mikrofon aufzeigen.

Aber zuerst klären wir noch ein paar grundsätzliche Dinge …

Worauf solltest du achten?

Klar, Bauweise und Spezifikationen sind ausschlaggebend für Klang, Anwendungsweise und Benutzerfreundlichkeit. Aber es gibt auch noch ein paar andere Faktoren. Darum hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest.

  • Am einfachsten: USB-Mikrofone

    Bei weitem die beliebteste Wahl für Gamer ist ein USB-Mikrofon ›. Denn du musst es eigentlich nur an den Computer anschließen – und schon kannst du loslegen. Eigentlich alle USB-Mikros sind mit PC, Laptop oder Mac kompatibel. Natürlich vorausgesetzt sie haben einen USB-Anschluss. Es gibt viele verschiedene Formate, Abmessungen und Preise.

  • Beste Tonqualität: Kondensatormikrofone

    Bei den meisten USB-Mics handelt es sich zwar technisch gesehen auch um ein Kondensatormikrofon ›, aber damit sind hier Studio-Kondensatormikrofone gemeint. Also solche, die keinen USB-Anschluss haben, sondern über den sogenannten XLR-Anschluss verbunden werden. Sie werden in der Regel eher von Musikern bzw. professionellen Anwendern bevorzugt.

    Aber auch viele Gamer, vor allem diejenigen, die streamen oder Videos machen, benutzen ein Kondensatormikrofon mit XLR-Anschluss. Denn mit einem guten Exemplar kann man einfach wesentlich hochwertige Aufnahmen erzielen. Allerdings brauchen sie eine externe Stromversorgung, die sog. Phantomspeisung. Hierfür benötigt man dann zusätzlich noch einen Mikrofon-Vorverstärker bzw. ein Audio Interface. Du denkst es dir sicher schon: Ja, diese Variante ist etwas kostspieliger.

  • Ideal bei schwierigen Bedingungen: Dynamische Mikrofone

    Ein dynamisches Mikrofon › nimmt viel weniger Raumanteil auf. Es ist deshalb eine gute Lösung für alle, die in einem großen, hallenden Raum spielen. Zudem ist es wesentlich unempfindlicher für Hintergrundgeräusche, wie z. B. Straßenlärm von draussen, Gespräche aus dem Nebenzimmer oder auch Tastaturgeräusche.
  • Nice to have: Zusatzfunktionen

    Klar, „zusätzlich“ bedeutet nicht zwangsläufig: “Ich brauche das unbedingt”. Aber ein integrierter Kopfhörerausgang ist definitiv ein praktische Sache. Ebenso ein Mute-Knopf zum Stummschalten – denn vielleicht möchtest du ja kurz deiner Freundin / deinem Freund sagen, wie lange du noch spielen wirst. Ohne dass dein Team bei der folgenden Diskussion zuhört… In diesem Bereich können USB-Mikros klar überzeugen.

    Bei XLR-Kondensatormikrofonen hingegen gibt es solche Features in der Regel nicht. Aber diese bieten dafür oft auch noch einige der andere Funktionen (gerade bei etwas teureren Mikrofonen) die du eventuell nicht unbedingt benötigst: z. B. Pegeldämpfung, Tiefenabsenkung, umschaltbare Richtcharakteristiken oder auch Zubehör wie z. B. eine Transporttasche.

Zusätzlich zu deinem Gaming-Mikrofon sind die folgenden Dinge notwendig bzw. eine sinnvolle Ergänzung:

  • Mikrofonstativ / Mikrofonarm

    Ein Stativ ist definitiv sinnvoll, und das auch zwei Gründen:
    1. Um das Mikro möglichst nahe vor deinem Mund zu positionieren. Auf diese Weise ist mehr von deiner Stimme und weniger von Nebengeräuschen wie Tastaturklicken zu hören.
    2. Um es von Erschütterungen, z. B. verursacht durch Bewegungen auf dem Tisch, zu entkoppeln. So kannst du dich frei bewegen und es ist kein unschönes Gerümpel zu hören.

    Eine beliebte Alternative zu einem Mikrofonstativ (Amazon) » – und gerade bei Gamern sehr beliebt – ist ein Mikrofon-Gelenkarm (Amazon) ».

  • Popschutz

    Ein Popschutz (Amazon) » ist im Grunde ein Ring von ca. 10-20 cm Durchmesser, in dem ein Stück Gitterstoff gespannt ist. Er wird zwischen deinem Mund und dem Mikrofon positioniert. So werden harte Konsonanten und S-Laute abgeschwächt, was zu einem natürlicheren Klangbild führt.

  • Audio Interface

    Du benötigst ein Audio Interface um das analoge Mikrofonsignal in ein digitales Signal umzuwandeln, welches dein Rechner / Tablet verarbeiten kann. Es liefert in der Regel auch die Stromversorgung für die 48V-Phantomspeisung. Bei USB-Mikrofonen ist es bereits im Gehäuse verbaut!
  • Auch sehr wichtig: Deine Umgebung

    Spielst du am Schreibtisch oder auf der Couch im Wohnzimmer? Auf einem Rechner oder mit einer Konsole? All das sind Dinge, die natürlich auch berücksichtigt werden sollten. Und wenn dir Klangqualität wichtig ist, ist auch die Größe und Beschaffenheit des Raums ein Faktor. Denn viele glatte Flächen, wie Wände oder auch Schränke führen zu Reflexionen. Und die machen sich eventuell als unschöner Hall bemerkbar. Gerade bei einem sehr empfindlichen Kondensatormikrofon…

  • Und nicht zu vergessen: Dein Budget

    Das verfügbare Budget wird wohl für die meisten auch ein entscheidender Faktor sein. Darum denke ich, du solltest für ein Gaming-Mikrofon natürlich weder zu viel noch zu wenig ausgeben. Aber gerade wenn man den Sound einem Publikum auf Twitch präsentiert oder ein Mikrofon für Youtube › sucht, wird man mit einem etwas besseren Modell auf jeden Fall länger glücklich sein.

Bestenliste: Mikrofone für Gaming

6 gute Mikrofone für Gamer im Vergleich

Ich habe im folgenden eine Auswahl verschiedener Gaming-Mikrofone zusammengestellt. Auf ein Ranking habe ich verzichtet, da es wie gesagt ganz darauf ankommt, welche Anforderungen du hast. Preislich liegen sie ca. zwischen 50 € und 190 €. Auf die jeweiligen Stärken und Schwächen der Mikros weise ich explizit hin. Außerdem findest du zu den meisten Modellen auch noch einen ausführlichen Mikrofon Test › verlinkt (mit Testaufnahmen zum anhören).

Samson Meteor

  ca. 50 - 60 €         Preis bei Amazon »

Samson Meteor Gaming-Mikrofon

Beim Meteor Mic handelt es sich um ein sehr kompaktes Tischmikrofon mit USB-Anschluss. Durch die verstellbaren Standbeine kann man es auf dem Tisch optimal ausrichten.

Hinten befinden sich der USB-Anschluss und eine 3,5 mm Klinkenbuchse, um einen Kopfhörer anzuschließen. An der Vorderseite ist ein Knopf zum aktiveren bzw. stummschalten. Außerdem hast du hier auch einen Drehregler, an dem du die Lautstärke des Kopfhörers regeln kannst.

Die Handhabung ist einfach und in Anbetracht des Preises ist der Ton wirklich erstaunlich gut. Gerade wenn man ein eher kleines Budget hat, wird man mit diesem Mikro sehr zufrieden sein. Ich weise aber darauf hin, dass es sehr viel Raumanteil aufnimmt. Stativ oder Gelenkarm sind darum sicher eine gute Zusatzinvestition.

Blue Yeti Nano

  ca. 110 - 120 €         Preis bei Amazon »

Blue Yeti Nano Gaming-Mikrofon

Der Aufbau des Yeti Nano ist recht ähnlich, wobei wir uns hier in einer ganz anderen Liga bewegen. Und das gilt sowohl für den Klang, als auch für die Verarbeitung.

Auch hierbei handelt es sich um ein USB-Mic. Unten ist der USB-Anschluss und die Kopfhörer-Buchse. Vorne findest du den zugehörigen Regler, der gleichzeitig als Mute-Knopf fungiert. Rückseitig lässt sich bei diesem Modell die Richtcharakteristik von Niere auf Kugel umschalten.

Dieses Mikro hat beim Autor dieser Zeilen einen festen Platz auf dem Schreibtisch gefunden. Denn der Sound ist für ein USB-Mic wirklich spitze und durch die kompakten Abmessungen nimmt es zudem kaum Platz ein. Und dank dem wirklich schweren Standfuß steht es sicher und ist recht gutmütig gegenüber Erschütterungen. Meiner Meinung ein hervorragender Kompromiss zwischen Tonqualität und Benutzerfreundlichkeit.

Rode Podcaster

  ca. 160 – 190 €         Preis bei Amazon »

Rode Podcaster

Als nächstes kommen wir zum einzigen dynamischen Mikrofon in dieser Liste. Das Rode Podcaster hat zwar auch eine USB-Verbindung, es unterscheidet sich aber in einigen Punkten sehr von den vorigen.

Zuerst einmal dadurch, dass es nicht seitlich, sondern von der Oberseite besprochen wird. Außerdem ist es in hohem Maße weniger empfindlich für Umgebungsgeräusche. Tastatur- oder Mausklicken sind bei dieser Variante wesentlich leiser zu hören. Du solltest es aber dafür aber möglichst nahe besprechen (ca. 2 – 15 cm).

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass deine räumlichen Gegebenheiten kaum Einfluss auf den Sound haben. Du kannst es so also auch in einem hallenden Raum einsetzen. Oder wenn du neben einer vielbefahrenen Straße spielst. In der Praxis ist dieses Mikro also definitiv eine sehr dankbare Lösung.

Rode NT1-A

  ca. 150 - 170 €         Preis bei Amazon »

Rode NT1-A

Nun zum klanglich besten Mikrofon dieser Liste: Das NT1-A ist ein “echtes” Kondensatormikrofon mit XLR-Anschluss. Der Ruf dieses Mikros eilt ihm weit vorraus. Denn viele bekannte Let´s Player nutzen es. Und wohl noch viel mehr Musiker, die zuhause aufnehmen. Den Klang kann man guten Gewissens wirklich als “Studioqualität” bezeichnen.

Es kommt zwar zusammen mit einer Mikrofonspinne und Popschutz, du brauchst aber zwingend noch ein Audio Interface und ein Mikrofonstativ oder Mikrofonarm dazu.

Was die Benutzerfreundlichkeit angeht: Es ist anfangs sicher nicht die einfachste Lösung. Auch sollten einige Vorraussetzungen bei dir stimmen, damit du auch wirklich das beste herausholen kannst. Hast du aber dann dein Setup gefunden, wirst du so schnell nicht sanderes mehr haben wollen.

Rode NT-USB

  ca. 150 - 170 €         Preis bei Amazon »

Rode NT-USB

Etwas einfacher – und insgesamt günstiger – kommt dich das Rode NT-USB. Hier ist das Audio Interface direkt im Mikro verbaut. Es wird wird einfach über USB verbunden. Außerdem bietet es auch wieder praktische Features wie Kopfhörerausgang/-regler sowie die Möglichkeit das Verhältnis von Mikrofon und Computersound einzustellen.

Im Lieferumfang findet man außerdem noch ein Tischstativ und einen Popschutz, der direkt am Mikro befestigt wird. Im Gegensatz zum NT1-A kann man also einfach anstecken und sofort starten. Auch wenn auf Dauer ein stabileres Stativ sicher nicht verkehrt wäre.

Der Ton ist für ein USB-Mikro außergewöhnlich gut. Nicht umsonst verwenden es viele auch für musikalische Projekte. Da es aber, ähnlich wie das NT1-A, recht empfindlich ist, sollte auch hier deine Aufnahmeumgebung dementsprechend sein.

Auna MIC-900B

  ca. 70 - 80 €         Preis bei Amazon »

Auna MIC-900B

Mit dem Auna MIC-900B bekommst du ein USB-Kondensatormikrofon im klassischen Look. Es verzichtet auf jeglichen Schnick-Schnack und hat lediglich einen passende Mikrofonspinne mit an Bord.

Dieses Modell ist aber nicht umsonst seit langem eines der meistverkauften Mikrofone bei Amazon. Denn noch weit unter 100 € › bekommst ein Mikro mit einem kräftigen und recht hochauflösenden Sound. Einen Kopfhörer musst du aber direkt am Rechner anschließen. Zusätzlich brauchst du auf jeden Fall auch noch ein Stativ und einen Pop-Schutz.

Einziger Wehrmutstopfen: Das Eigenrauschen des Mikros. Gerade wenn du nicht gerade das lauteste Organ hast, könnte das Rauschen ein Störfaktor sein. Allerdings ist bei der Verwendung als Gaming-Mikrofon meist der Sound des Spiels im Hintergrund. Dadurch tritt das Rauschen dann natürlich wieder mehr in den Hintergrund.

FAZIT: Welches ist das richtige Gaming-Mikrofon für dich?

    Nun, die Antwort lässt sich so einfach natürlich nicht geben. Aber es hängt wohl in erster Linie von 3 Faktoren ab:

  1. Benötigst du nur ein Gamimng-Mikrofon für Teamspeak oder willst du streamen bzw. Lets Plays aufnehmen? Soll nicht nur dein Team dich hören, solltest du das auch berücksichtigen.
  2. Hast du eine gute / ruhige Aufnahmeumgebung oder hast du mit vielen Nebengeräuschen bzw. sonstigen schweren Bedingungen zu kämpfen? Wenn letzteres bei dir zutrifft, fährst du mit einem dynamischen Mikro wie dem Rode Podcaster definitiv am besten.
  3. Wohl am wichtigsten: Welchen Anspruch stellst du selbst an deine Soundqualität? Auch mit dem günstigsten Mikro dieser Liste ( dem Samson Meteor Mic) kannst du natürlich kommunizieren, streamen und aufnehmen. Im Gegensatz zu den meisten Headsetmikros wird es immer eine deutliche Steigerung sein. Möchtest du aber durch wirklich guten Sound überzeugen, solltest du vielleicht doch etwas mehr investieren…

  4. Am besten siehst du dir die Punkte, die ich im Bereich “Worauf du achten solltest” erkläre, noch einmal genau an!
Hast du Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag?
Oder hast du vielleicht Erfahrung mit einem vorgestellten Gaming-Mikrofon?

Dann lass es uns wissen und schreibe einen Kommentar!
KOMMENTARE

Hinterlasse einen Kommentar