sE2300 Test › sE Electronics neuer Allrounder

 
In unserem sE Electronics sE2300 Test werden wir alle Punkte klären, die du über dieses Multi-Pattern-Kondensatormikrofon wissen solltest. Wir werden uns den technischen Aufbau ansehen und alle Einstellungsmöglichkeiten genau erklären. Danach findest du dann unsere Testaufnahmen sowie unsere Bewertung des Mikrofons im Detail.

 

 

SE 2300

⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⚪
Bewertung:

9,0 / 10

Kondensatormikrofon mit umschaltbarer Richtcharakteristik

Preis: ca. 290 – 320 €    

zum Angebot (Thomann) »

 
sE2300 Test Bewertung

 

  Bautyp: Kondensatormikrofon
  Richtcharakteristik: Niere, Kugel, Acht
  Übertragungsbereich:   20Hz~20kHz

KURZ UND KNAPP

Das sE2300 ist die neue Multipattern-Variante der erfolgreichen 2200er-Reihe von sE Electronics. Das Vorgängermodell mit fester Niere, das sE2200a, sorgte schon vor vielen Jahren für Aufsehen, u.a. weil Amy Winehouse damit die Vocals für ihr Album „Back to black“ aufgenommen hat.

Die aktuelle Version der Nierenvariante heißt heute schlicht sE2200 (Amazon » | Thomann ») und ist für ca. 220€ erhältlich. Das hier zum Test vorliegende sE2300 (Amazon » | Thomann ») bietet für knapp 100€ mehr noch eine umschaltbare Richtcharakteristik (Niere, Acht und Kugel).
Man kann außerdem in zwei Stufen eine Pegelabsenkung (Pad) sowie einen Trittschall-Filter (Low-Cut) zuschalten. Mit dabei ist auch gleich das sE Electronics Isolation Pack (Amazon » | Thomann »).

Das sE2300 im Test

Der erste Eindruck

Technik & Bauweise

Schlichtes Design

Metallgehäuse und Mikrofonkorb des sE2300 sind matt-schwarz. Beide bilden gemeinsam einen länglichen Zylinder. Auf der Vorderseite findet man das rot-weiße sE-Logo , rückwärtig den Firmennamen als Schriftzug. An der Unterseite geht das Gehäuse in die Halterung zum Befestigen in der Spinne über, in der sich auch der XLR-Anschluss befindet.

Korb und Gehäuse haben einen Durchmesser von 5,1 cm. Mit Halterung beträgt die Gesamtlänge 21,5 cm, was recht stattlich ist. Mit einem Gewicht von 611 g ist das sE2300 zudem verhältnismäßig schwer.

Das Design ist schnörkellos, ganz im Sinne des preisbewussten Käufers. Schließlich soll dieses Mikrofon ja in erster Line gut klingen. Die Verarbeitung kann aber überzeugen. Es sind keine Spaltmaße, abstehender Draht am Korbgeflecht oder ähnliches zu finden.

Handgefertigte Kondensatorkapsel

Durch das Korbgitter, unter dem sich auch nochmal ein feineres Gitter befindet, kann man das Herzstück im Inneren sehen. Der Hersteller lässt die Kapsel in der eigenen Fabrik in Shanghai von ausgebildeten Technikern in Handarbeit fertigen. Ein Punkt, in dem sich sE Electronics ganz klar von anderen Mikrofonen “made in China” abgrenzt. In der roten Kapselaufhängung befindet sich die godbedampfte, 1 Zoll große Doppelmembran.

Platine Uebertrager

Im Gehäuse unterhalb des Mikrofonkorbs ist die Elektonik verbaut. Ganz oben ist die Schaltung für Pad, Low-Cut & Richtcharakteristik-Pattern. Darunter findet man die Platine, den Ausgangsübertrager und ganz unten den 3-poligen XLR-Anschluss mit vergoldeten Kontakten.

Pegelabsenkung und Hochpassfilter

An der Vorderseite links unterhalb des Gitters ist ein Schieberegler für die Abschwächung des Ausgangsgspegels (PAD) um -10 db (Schalter nach links) bzw. -20 db (Schalter nach rechts). Eine gute Ergänzung, um auch sehr laute Signale aufnehmen zu können. In der Nullstellung verkraftet das sE2300 einen maximalen Schalldruckpegel von 117 dBSPL, mit aktiviertem -20 dB PAD dann satte 137 dBSPL.

Rechts daneben findet sich der Schieberegler für den Hochpassfilter (LOW-CUT), welcher zugeschaltet werden kann um Frequenzen unterhalb von 80 Hz (Schalter nach links) bzw. 160 Hz (Schalter nach rechts) abzusenken. So kann man die Aufnahme von Trittschall oder eine Überbetonung in den Bässen reduzieren.

Umschaltbare Richtcharakteristik

Man hat die Wahl zwischen den Richtcharakteristik-Pattern Niere (Nullstellung), Acht (Schalter nach links) und Kugel (Schalter nach rechts) .

Mit der Nieren-Richtchakteristik, welche wohl am häufigsten zum Einsatz kommt, wird der Schall weitestgehend nur von der Vorderseite aufgenommen. Die Niere des sE2300 ist dabei verhältnismäßig breit angelegt. Das heißt, auch wenn man ein wenig am Mikrofon vorbeispricht, verändert sich das Klangbild nicht gleich hörbar. Der Frequenzgang verläuft relativ linear, bis bei 5 kHz eine kleine Anhebung im Präsenzbereich stattfindet. Darüber werden die Höhen noch etwas stärker angehoben.

Durch die Einstellungen auf Acht wird der Schall sowohl von vorne als auch von hinten aufgenommen. Der Klang wird so wesentlich offener, wobei die unteren Mitten mehr in den Hintergrund treten als bei der Niere. Gerade für Instrumente oder auch Background-Vocals ist die Acht auf jeden Fall ein gute Option. So kann man dem Signal mehr Raum geben, ohne dabei allzu viel Direktheit einzubüßen. Man kann so natürlich auch zwei Akteure gleichzeitig aufnehmen, indem man sie einander gegenüber an Vorder- und Rückseite des sE2300 positioniert.

Mit der Kugel-Richtcharakteristik wird es dann natürlich noch räumlicher, da das Mikrofon nun im 360-Grad-Winkel aufnimmt. Diese Einstellung ist ideal für Atmosphären oder als zusätzliches Raum-Mikrofon. Doch auch Vocals und Instrumenten kann man so ein ganz anderes Klangbild geben. Für die Aufnahme einer Disussionsrunde oder einer Jam-Session (mit nur einem Mikrofon) ist die Kugel ebenfalls eine einfache Lösung. Man muss die verschiedenen Akteure nur im richtigen Abstand um das Mikro herum ausrichten.

Das Isolation Pack

Die Mikrofonspinne und das verbundene Stativgelenk sind komplett aus Kunstoff. Durch ein Gewinde im unteren Teil des Gelenks wird die Konstruktion am Stativ befestigt. Vier Gummis verbinden den äußeren Rahmen der Spinne mit der Halterung in der Mitte, um sie von Erschütterungen zu entkoppeln. Das sE2300 wird von oben in der Halterung platziert. Dann schraubt man es über ein Drehgewinde an der Unterseite fest.

Da das sE2300 verhältnismäßig lang ist, ragt es oberhalb ein ganzes Stück heraus. So ist die Konstruktion leicht kopflastig und dadurch leider etwas wacklig. Es braucht nach Betätigen eines Schiebeschalters eine Weile, bis das Mikro aufhört nachzuschwingen. Auch ein Stativgelenk aus Metall wäre natürlich schön gewesen, hat dieses doch ein gewisses Gewicht zu tragen. Aber wenn man sich erst mit den oben genannten Punkten abgefunden hat, leistet die Spinne in der Praxis aber doch einen guten Job. Sie entkoppelt das Mikro zuverlässig von Erschütterungen in der Umgebung.

Vorne an der Spinne, direkt hinter dem sE-Logo, kann man den Metall-Popschutz befestigen. Er wird von oben in die Öffnung geschoben. Hierbei muss man aber gleichzeitig von unten durch Drücken die Arretierung lockern. Das Prinzip ähnelt dem eines Kabelbinders. Der Popschutz macht seine Sache sehr gut und verhindert eine Überbetonung von S- und Explosivlauten. Die Distanz zum Mikrofon lässt sich aber leider nicht verändern.

 

TECHNISCHE DATEN IM ÜBERBLICK

  • handgefertigte 1″ Kondensatorkapsel
  • umschaltbare Richtcharakteristik: Niere, Kugel, Acht
  • zweistufig schaltbares Pad: 0, -10 und -20 dB
  • 2 schaltbare LoCut-Filter: 80 und 160 Hz
  • Frequenzbereich: 20 – 20.000 Hz
  • Empfindlichkeit: 24 mV/Pa (-32.5 dBV)
  • max. SPL (0.5% THD): 126 / 136 / 146 dBSPL (0/10/20 dB Pad)
  • Eigenrauschen: 8 dB(A)
  • Dynamikumfang: 117 / 127 / 137 dB (0/10/20 dB Pad)
  • Signal-to-noise Ratio: 85 dB
  • Elektrische Impedanz: 40 Ohm
  • benötigt 48 V Phantomspeisung
  • inkl. Isolation Pack (elastische Halterung, Popfilter) sowie ein Reduziergewinde
  • Abmessungen: 51 x 215 mm (Durchmesser x Höhe)
  • Gewicht: 611 g

LIEFERUMFANG & ZUBEHÖR

Ihr bekommt das sE2300 (Amazon » | Thomann ») für ca. 300 €.
Mit dabei ist auch das sE Electronics Isolation Pack (Amazon » | Thomann ») – sprich die Spinne und der Metall-Popschutz.

Zusätzlich braucht ihr natürlich noch ein standfestes Mikrofonstativ (Amazon » | Thomann » ). Und natürlich am allerwichtigsten: Ein gutes Audio Interface ›, damit euer Endgerät das Mikrofonsignal auch verarbeiten kann.

Der Sound des sE2300

Testaufnahmen

Neutraler Grundsound, gute Klangauflösung

Bei allen Aufnahmen kann das SE2300 absolut überzeugen. Es verfügt über einen ungefärbten, recht neutralen Klangcharakter, schafft es aber dabei auch einen leichten Hauch von Wärme zu vermitteln. Außerdem punktet es mit einer für diese Preisklasse unerwartet guten Auflösung.

Die Höhen sind detailreich und angenehm präsent, eher luftig als hart, ohne dabei jemals kratzig oder blechern zu klingen. In den unteren Mitten zeigt es sich ein wenig zurückhaltender, was es im Vergleich mit anderen Mikrofonen vielleicht etwas dünner klingen lässt. Dafür wirkt der gesamte Frequenzbereich aber insgesamt sehr aufgeräumt und rund.

Vorbildliches Rauschverhalten

Das Eigenrauschen wird (für die Niere) mit 8 dB(A) angegeben, was für ein umschaltbares Kondensatormikrofon dieser Preisklasse ein hervorragender Wert ist. Und auch in der Praxis zeigt sich das Rauschverhalten wirklich vorbildlich. Selbst bei recht hohem Aufnahmepegel, z. B. bei der eher leisen Stimme unserer Sängerin, ist es wirklich kaum auszumachen.

Dankbar in der Praxis

Gegenüber Popgeräuschen verhält sich das sE2300 recht gutmütig. Die Sprachverständlichkeit ist ausgesprochen gut, wobei auch S- und Zischlaute nicht zu sehr in Vordergrund treten. Trotzdem sollte man für Gesang oder Sprache einen Popschutz verwenden.

Ein Nahbesprechungseffekt ist zwar vorhanden, äußert sich aber relativ zurückhaltend. Durch Zuschalten des Hochpassfilters kann man ihn zudem gut kompensieren.

Durch den neutralen Klangcharakter ist das sE2300 äußerst universell einsetzbar. Umschaltbare Richtcharakteristik, Pegelabsenkung und Hochpassfilter zeichnen es noch mehr als vielseitigen Studio-Allrounder aus. So sind über klassische Vocal- und Instrumentalaufnahmen hinaus viele weiter Anwendungen möglich, wie z. B. auch Close-Mic-Recording von Drums oder Gitarrenverstärkern.

Insgesamt also ein vielseitiges Studiomikrofon – das diese Bezeichnung auch tatsächlich verdient hat – mit einem ehrlichen und eher offenen Sound. In der Praxis zeigt sich das sE2300 als dankbarer Partner, der in den verschiedensten Situationen überzeugen kann.

Das sagen andere, die das sE2300 getestet haben

„Das sE 2300 ist ein rundum gelungenes Mikrofon für Recording-Einsteiger und -Aufsteiger. Auf technischer Ebene kann es voll überzeugen; insbesondere die bemerkenswerte Rauscharmut. “
SOUND & RECORDING – 05/2019

„… in jedem Fall ist das sE2300 eine Empfehlung wert für jemanden, der ein nicht charakterloses, aber allround-taugliches Mikrofon kaufen will und eine Budgetgrenze von etwa 300 Euro hat.“
BONEDO – 09/2018

„Mit dem sE2300 bietet die Firma ein wirklich überzeugendes Produkt, bei dem ruhigen Gewissens auf den sonst oft verwendeten Zusatz „für den Preisbereich“ verzichtet werden kann.“
AMAZONA – 09/2018

MÖGLICHE ALTERNATIVEN

Die deutlich günstigere Alternative ist natürlich das sE Electronics sE2200 (Amazon » | Thomann »). Es bietet dafür aber nur eine feste Nieren-Richtcharakteristik. Wer aber auf Kugel und Acht ohnehin verzichten kann, spart sich dadurch nochmal ca. 100 €.

Ein vergleichbares Mikrofon mit ganz ähnlichen Features ist das Rode NT2-A ›.

FAZIT ZUM SE2300 TEST

Bewertung: 9,0 / 10
⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⚪

Insgesamt ein gut ausbalanciertes Studiomikrofon, welches einen eher neutralen, ungefärbten Sound liefert. Durch umschaltbare Richtcharakteristik, Pegelabsenkung und Hochpassfilter ist es universell einsetzbar und kann dabei auch in den verschiedensten Aufnahmesituationen überzeugen.

Das Design ist schlicht gehalten, die Verarbeitung ist tadellos. Auch das mitgelieferte sE Isolation Pack macht seine Sache gut, wenn auch die Konstruktion etwas wacklig ist.

Setzt man alle Punkte in Relation zum Preis, kann man dieses Mikrofon definitiv allen empfehlen, die nach einem vielsetigen Studio-Allrounder in dieser Preisklasse suchen.

sE Electronics sE2300

9

Soundqualität

9.2/10

Rauschverhalten

9.4/10

Verarbeitung

8.2/10

Usability / Zubehör

8.7/10

Preis / Leistung

9.5/10

Plus

  • Solider, vielseitig verwendbarer Grundsound
  • Umschaltbare Richtcharakteristik, Pad und Hochpassfilter
  • sehr wenig Eigenrauschen
  • inkl. Spinne und Popschutz
  • absolut fairer Preis

Minus

  • Aufhängung in Spinne etwas wacklig

Hinterlasse einen Kommentar